Im Le Pirate läßt es sich prima feiern! Das Lokal kann auch gemietet werden, es eignet sich bestens für ein Geburtstagsfest, einen Junggesell(inn)enabschied oder andere Veranstaltungen.

Die Konzerte beginnen um 20:30 Uhr, Einlass ist ab 19:30 Uhr.

Das aktuelle Programm-Faltblatt können Sie auch als PDF-Datei ansehen und ausdrucken.

Bitte reservieren Sie per Kontaktformular oder Telefon 08031/13399 oder schicken Sie eine e-mail an: info@lepirate-rosenheim.de


  Le Pirate Live im Dezember 2017

Mittwoch, 13.12. - 20:30 Uhr

WEIHNACHTSKONZERT


RUDI ZAPF & FREUNDE

für dieses Konzert gibt es keine Sitzplätze mehr.

Stehplätze können ab 19:30 Uhr "geentert" werden.


Schwung- und stimmungsvolle Weihnacht

Mit Pedalhackbrett, Violine, Gitarre, Kontrabass, Knopfakkordeon und Vibrandoneon spielen Rudi Zapf, Ingrid Westermeier, Sunny Howard und Ludwig Klöckner wieder ein Weihnachtskonzert der außergewöhnlichen Art. Wer an Bauernstuben, heimelige Adventsmusik oder traditionelle „Stubnmusi“ denkt, wird sein musikalisches Weihnachtswunder erleben.
Das Programm steckt voller Überraschungen und ist musikalisch grenzenlos. Internationale Folkmusik, winterlich klassische Musik, aber auch jazzige Klänge und mitreißende Improvisationen bilden eine Konzertreise, die auf ganz unkonventionelle Art und Weise Vorfreude auf Weihnachten aufkommen lässt.
Ein ganz besonderes Merkmal liegt auch in der Konzentration und Sensibilität, die man dieser Musik entgegenbringen kann. Es erfordert ein gewisses Maß an Aufnahmefähigkeit, denn Rudi Zapf und seine Freunde lieben die Moll- und Zwischentöne und leben von ihren instrumentellen Fähigkeiten. Klar, dass dieses Weihnachtskonzert wieder ein ganz besonderes werden wird. – „einfach schwung- und stimmungsvoll“.

Rudi Zapf                    Pedalhackbrett, Knopfakkordeon & Vibrandoneon
Sunny Howard            Violine
Ingrid Westermeier      Gitarre
Ludwig Klöckner         Kontrabass

www.zapf-musik.de

Pressestimmen:
Rasant, mitreißend, schwungvoll - so gestaltete sich der gesamte Abend…
Sie alle harmonierten wunderbar, nahmen den Ton einander ab oder improvisierten miteinander…
Angesichts des Tempos, in dem Zapf und seine Musiker-Kollegen ihre Stücke interpretierten, wurde sogar manchem Zuhörer schwindlig…

Mit Leichtigkeit wechselte der Hauptakteur vom Hackbrett zum Knopfakkordeon und von da zum Vibrandoneon. Der Ausschnitt aus Vivaldis Piccolo-Konzert klang damit unglaublich zart und überraschend weihnachtlich…
Seit 30 Jahren spielt Rudi Zapf nun schon ein Weihnachtsprogramm. Für diese Konzerte hat er sich eigens immer ein wechselndes Ensemble zusammen-gesucht. Mit Gitarristin Ingrid Westermeier spielt Zapf schon seit 35 Jahren regelmäßig zusammen, aber Violinistin Sunny Howard und der Kontrabassist Ludwig Klöckner ist erst seit fünf Jahren mit dabei.
Irish Folk und Klezmer Musik, russische oder schottische Volksmusik, Klänge aus Spanien und Paraguay wechselten sich ab mit Ausschnitten klassischer Werke…

"Manche müssen dafür in mindestens zwei unterschiedliche Konzerte gehen", flachste Rudi Zapf während der schnellen Wechsel zwischen den Stücken…

 

Sonntag, 17.12. - 20:30 Uhr

JASMIN BAYER & BAND


Christmas Jazz

Christmas Jazz mit Jasmin Bayer & Band – das ist überzeugend und meisterlich interpretierte Weihnachtsliteratur im Gewand des Straight Ahead Jazz - abseits von süßlichem Kitsch und Kommerz. Ihre Leidenschaft ist der Jazz – und Jasmin Bayer weiß sie auf unnachahmliche Weise mit ihrer Liebe zu Weihnachten zu vermählen.
An ihrer Seite stehen Pianist und Mitkomponist Davide Roberts, Markus Wagner am Kontrabass, Schlagzeuger Christos Asonitis und Peter Tuscher an Trompete und Flügelhorn. Vier Musiker, die in ihrem Jazz Leidenschaft und spielerische Eleganz, Akkuratesse und improvisatorische Beweglichkeit virtuos vereinen.

Jasmin Bayer              Gesang www.jazzminonline.de
Davide Roberts          Piano
Peter Tuscher            Trompete, Flügelhorn
Markus Wagner         Bass
Christos Asonitis        Schlagzeug

"Jasmin Bayer ist eine Entdeckung. Ihre Jazz Konzerte zeigen eine erfahrene Sängerin, eine
makellose warme Intonation, eine charismatische Bühnenpräsenz.“, so Matthias Winckelmann begeistert, auf dessen Label ENJA Records Jasmin Bayer in 2016 debütiert.
Und in der Tat überrascht Jasmin Bayer, deren Karriere als Musikerin so ungewöhnlich wie
überzeugend startet, bei jedem ihrer Auftritte.
„Eine Meisterin der Jazzballade.“, titelt die Augsburger Allgemeine Zeitung. „Jasmin Bayer hat eine wunderbare Stimme...ein neuer Stern am Jazzhimmel.“ ist in der Süddeutschen Zeitung zu lesen.Eine gestandene Frau, eine Künstlerin, die genau weiß, was sie tut, die ihr Publikum mit musikalischerQualität zu überzeugen und mit ihrem Charme zu umgarnen weiß.

 

Mittwoch, 20.12. - 20:30 Uhr

VOICE & PIANO     

„Swinging Christmas“

White Christmas, Rudolph the Red Nosed Reindeer, Santa Claus Is Coming To Town und viele andere Songs bilden einen festen Kanon der amerikanischen Weihnachtslieder, die jeder Sänger, der im Laufe der letzten einhundert Jahre etwas auf sich hielt, auf LP oder CD gepresst hat. Auch Voice & Piano, das Duo mit der Sängerin Katja Ritter und dem Pianisten Jörg Müller, haben ein weihnachtliches Programm zusammengestellt. Fröhliche Songs, die in ihrer Schlichtheit an Kinderlieder erinnern, wechseln sich ab mit feierlichen, jazzigen Balladen. Damit sich der geneigte Zuhörer nicht in vorweihnachtlicher Romantik verliert, lesen die beiden Musiker Geschichten, Gedichte und Anekdoten zum Thema vor. Die kommen mal heiter, mal sarkastisch, mal nachdenklich daher und erörtern endlich einmal wirklich wichtige Fragen wie: "Warum feiern wir eigentlich Weihnachten?", "Warum nimmt man an der Firmenweihnachtsfeier teil?" oder "Warum beleuchten wir unsere Fenster mit Weihnachtslichterketten?"


Katja Ritter           Gesang         http://www.katjaritter.de/members/voice-piano/
Jörg Müller           Piano

 

Dienstag, 26.12. - 20:30 Uhr

CAFE CARAVAN

Feinster Gypsyswing

Seit nunmehr vier Jahren begeistert das Münchener Quartett sein Publikum.
Jeder Abend mit dieser mal lebensfrohen, mal melancholischen Musik a la Django Reinhardt ist ein Erlebnis für sich.
Klassische Gypsylieder, Eigenkompositionen und sogar Filmmusik: Cafe Caravan hat alles im musikalischen Gepäck.. Spieltechnisch auf höchstem Niveau, trotzdem nie verkopft und immer mit einem Augenzwinkern
Das ist es, was man für einen wirklich guten Abend braucht!

„... wenn der Fuß nicht im Takt wippt, muss der Zuhörer aus Stein sein!“

Knud Mensing           Gitarre
Michael Vochezer      Gitarre
Manolo Diaz              Bass
Jurek Zimmermann    Klarinette& Saxophon

http://www.cafecaravan.de/

 

Freitag, 29.12. - 20:30 Uhr

LISA meets MULO

für dieses Konzert gibt es keine Sitzplätze mehr.

Stehplätze können ab 19:30 Uhr "geentert" werden.

Briso do Mar

Mit swingendem Samba und sensiblen Bossa Novas, die an warme Abende, kühle Cocktails und das Brasilien der 60er Jahre erinnern, entführt diese Musik in eine Welt aus Klang und Farbe.

Lisa Wahlandts Stimme ist sanft und erfrischend wie die Meeresbrise an einem heißen Sommertag. Mulo Francel, der Bläser von Quadro Nuevo, umwirbt sie charmant durch das Wellenspiel seines Saxofons.
Eine verträumte und sinnliche Affäre, mal federleicht, mal voller Sehnsucht und Melancholie.

Mulo Francel reist unablässig von Bühne zu Bühne. Mit dem feurigen Quartett Quadro Nuevo, in welchem auch D.D. Lowka spielt, der Bassist aus den Mind Games-Tagen. Und auch im Duo Tango Lyrico mit der Harfenistin Evelyn Huber.

Francels extravagantes und elegantes Saxophonspiel schmückt zahlreiche CDs, wofür er mehrfach den German Jazz Award und den Europäischen Impala verliehen bekam. In seinem Stil verweben sich Bossa Nova und Cool Jazz mit Vorlieben für Tango, Arabesken, mediterrane Musizierkunst und alteuropäische Melodien.

Das Magazin Kulturnews beschrieb ihn als den „derzeit sinnlichsten Saxofon-Ton Europas“.

Lisa Wahlandt tourt als gefeierte Jazz-Sängerin durch die Welt. Sie verzaubert mit ihrer einzigartigen Stimme und einer magnetischen Präsenz das Publikum von Salzburg bis Singapur, von Berlin bis Istanbul. Meist taucht sie mit ihren fabelhaften Begleitern an Piano, Kontrabass und Schlagzeug auf.

Manchmal aber passiert es. Dann treffen sich zwei Linien an einem glänzenden Punkt. Einige wenige Male im Jahr stellen sich Lisa und Mulo gemeinsam auf eine Bühne.

Dann ist es wunderbar.

Brisa do Mar

Das aktuelle Album Brisa do Mar beinhaltet neben brasilianischen Klassikern wie Doralice und Samba d'Orfeo auch jazzig interpretierte Pop-Erfolge wie Close to you (Carpenters) oder Mademoiselle (Henri Salvador). Die fast schon vergessenen Lieder Sabado do Copacabana oder They say it's spring, welche einst von Silvia Telles und Blossom Dearie ins Mikro gehaucht wurden, tragen ebenso zum einzigartigen Stil dieser CD bei wie die Eigenkompositionen der beiden Künstler.

Lisa Wahlandt singt brasilianisch, englisch, französisch und bei der charmanten Liebeserklärung Wenn ich an dich denke auch in ihrer Muttersprache deutsch.


Lisa Wahlandt                  Gesang
Mulo Francel                    Saxophone
David Gazarov                 Piano
Sven Faller                       Bass
Robert Kainar                  Schlagzeug

http://www.mulofrancel.de/de/mulo-francel-ensembles.php?ensemble=lisameetsmulo

 

 

 

Silvester ab 21 Uhr geöffnet

 Benvenuto!    Willkommen!     Bienvenue! Come on in!

  Le Pirate Live im Januar 2018

Mittwoch, 3.1. - 20:30 Uhr

SALON-TRIO SUSI WEISS

Susi Weiss, langjährige Pianistin des ZDF-Traumschiff “MS Deutschland”, hat das Repertoire ihres Salon-Trios auf den vielen Reisen mit dem Traumschiff gesammelt, wo sie zur „Tea-Time“ im Salon des großen weißen Schiffes engagiert war (natürlich auch am weißen Flügel). In ihrem Konzert im neuen Jahr, kommt eher besinnliche Salon-Musik zu Gehör: melancholische Walzer („The second waltz“), Tangos („Tango Bolero“), Titel aus fremden Ländern („Auf einem persischen Markt“), ein spanischer Paso Doble („Spanischer Zigeunertanz“), Musik aus Russland („Säbeltanz“) bis hin zu den Schlagern der Nachkriegszeit („Capri-Fischer“) und den Chansons der 70er Jahre (Alexandra’s „Zigeunerjunge“).

Susi Weiss          Klavier http://susiweiss.com/
Raul Alvarellos    Klarinette
Thomas Laar       Kontrabass

 

Sonntag, 7.1. - 20:30 Uhr

NORISHA – Stand for Love

Von frühester Kindheit an im Kirchenchor mit Gospel und Blues aufgewachsen, bestimmte zunächst ein anderes Talent das Leben der Norisha Campbell: Die 1,91 Meter große US-Amerikanerin aus Florida wurde Profi-Volleyballerin. Als zwei Freunde aus dem Kirchenchor sie 2013 zum Auftritt bei „The Voice of Germany“ überredeten, bewegte sie der überwältigende Zuspruch, ihre zweite Karriere als Sängerin zu starten. Ihr Debüt-Album „Stand For Love“ verwirklicht zugleich auch einen lange gehegten Traum des Bassisten Harald Scharf. Der stellte nicht nur ein exzellentes Quartett aus der süddeutschen Szene zusammen, sondern schrieb Norisha, gleichzeitig Name der gesamten Band, auch Songs auf den Leib, die die enorme Bandbreite ihrer Soulstimme zur Geltung bringen. Ob mit Soul-Hymnen, modernen Gospelsongs oder Jazzballaden, die Sängerin begeistert mit kraftvollem Ton, außergewöhnlichen Phrasierungen und einem nicht erlernbaren Gefühl für Timing. So darf mit der neuen Band Norisha  auch in Zukunft gerechnet werden! 

Norisha Campbell             Gesang www.norisha.de
Jan Eschke                        Piano, Keyboards
Michael Vochezer             Acoustic, Electric Gitarren
Harald Scharf                    Double bass, Composition
Johannes Rothmoser         Schlagzeug

„Gänsehaut und barfüßige Leichtigkeit…..Vom ersten Ton an knisterndes Ambiente“ (Mühldorfer Anzeiger)
 
„Eine Entdeckung, die sich lohnt!“ (Weilheimer Tagblatt)

„Wenn der Pop zu jazzen beginnt!“ (Gelbes Blatt Bad Tölz, Wolfratshausen)

Voice-Star Norisha verzaubert das Publikum!“ (OVB)

 

 

Mittwoch, 10.1. - 20:30 Uhr

THE SAMERBERG JAZZ ENSEMBLE

Text folgt .....

Sonntag, 14.1. - 20:30 Uhr

CAEROLINE LANDRY & PHILIPP STAUBER & BAND

CD - Releaseconcert : "WHO SAID"

Die kanadische Sängerin Caeroline Landry, aufgewachsen in Montréal und im Chiemgau lebend, verfügt nicht nur über eine wunderbare,  samtige Altstimme, sondern ist auch eine exzellente und kreative Songwriterin.
Gemeinsam mit dem Gitarristen Philipp Stauber produzierte sie 2017 ihr Debütalbum „Who Said“, das sofort große Anerkennung für die ausschließlich eigenen Kompositionen, die Texte und die hervorragenden Musiker fand (u.a. Matthias Bublath und Martin Kälberer).
Live präsentieren Landry & Stauber  die Lieder des Albums ganz pur und transparent, gemischt mit feinen Interpretationen großer Songklassiker und Instrumentaleinlagen der Band.
Ein musikalischer Leckerbissen für alle Freunde intelligenter Songs, zweistimmigen Gesangs, filigraner akustischer Gitarre und hervorragenden Instrumentalisten.

Caeroline Landry       Gesang  http://caeroline.com/press.html
Philipp Stauber           Gitarre  
Matthias Bublath         Piano/Keyboard  
Matthias Gmelin          Schlagzeug

 

Mittwoch, 17.1. - 20:30 Uhr

PETER LUDWIG & SARAH KOBER

Von Lissabon bis Rio

Die Saxophonistin Sarah Kober und der Pianist und Komponist arbeiten seit vielen Jahren zusammen und haben ein äußerst vielseitiges Programm erarbeitet.
Am Anfang stand der Tango, den Peter Ludwig zu einer ganz eigenen Form entwickelt hat. Darüber hinaus aber fließen der Bossa Nova, die Musette, die Zirkusmusik und bizarre Fantasiestücke in diesen melancholischen wie dramatischen Tango ein. Die virtuose Saxophonistin und der orchestral spielende Pianist zeichnen mit ihren Instrumenten bewegende Skizzen von hingehauchten Momenten, die das Publikum auf eine große innere Reise mitnehmen.
Lissabon, die Kapverden, Rio, Paris, Berlin, New York und ungenannte Ausfallstraßen oder verschlossene Hinterzimmer sind die Schauplätze ihrer Stücke. Der ungemeine schöne und geschmeidige Ton von Sarah Kober provoziert ihren Pianisten zu ambivalenten Begleitungen und solistischen Ausbrüchen - Zusammen sind sie eine wahrhaft zarte Wucht.

Sarah Kober               Saxophon http://p-ludwig.com/?page_id=84
Peter Ludwig              Piano / Kompositionen

„Die Arrangements für Piano und Saxophon erwiesen sich als überaus gelungen. Eingebunden in den abwechslungsreichen Klangteppich des Klaviers, erhob sich daraus das Spiel der Saxophonistin in feinen Phrasierungen und raffinierten Synkopen. Der versierte Tastenzauberer und die Saxophonistin am Anfang ihrer Karriere ließen diesen Abend im “Le Pirate” zum musikalischen Hochgenuss werden.“ OVB

 

 

Sonnta, 21.1. - 20:30 Uhr

MARTIN AUER QUINTETT (MAQ)

Der Trompeter Martin Auer hat seit vielen Jahren das Glück, nicht nur mit vier außergewöhnlichen Musikerpersönlichkeiten zusammen musizieren zu dürfen,  sondern seine Mitstreiter auch zu seinen besten Freunden zu zählen. Seit der Gründung 1995 haben die fünf Musiker ein großes Repertoire an Eigenkompositionen und Arrangements erarbeitet und dadurch einen ganz eigenen Bandsound entwickelt ohne sich stilistisch festzulegen. Egal ob man das Modern Jazz, Mainstream, Contemporary oder Indiejazz nennen will, wichtig ist dem MAQ, den Zuhörer emotional zu erreichen. Das letzte Album „Our Kind of“, eine Neuinterpretation des Jazzklassikers „Kind of Blue“ in Zusammenarbeit mit BAYER Kultur Leverkusen, war ein großer  Erfolg mit über 50 Konzerten in Deutschland, Österreich, Schweiz und Spanien. Für die neue CD „So Far“ nahm das MAQ wieder ausschließlich Eigenkompositionen auf, die 2018 mit Förderung der Initiative Musik bei LAIKA Records erscheint.

Martin Auer                  Trompete www.martinauer.de
Florian Trübsbach         Saxophon
Jan Eschke                   Piano
Andreas Kurz               Bass
Bastian Jütte                Schlagzeug


 

 

Mittwoch, 24.1. - 20:30 Uhr

JAZZ À LA FLUTE PRESENTThe good life“ DUO

Jazz à la flute lässt mit dem Programm "The good life" den transparenten Soundmix von Querflöte und Gitarre auf vielschichtige Art und Weise ganz neu hörbar werden.
Gespielt werden eigenen Kompositionen, Swing, Blues, Latin und Funk.
Manchmal erscheinen die Stücke im klassisch anmutenden Sound, dann aber wieder durch die überblasene Querflöte in der Tradition von Ian Anderson oder Kirk Rahsaan sehr perkussiv, bluesig und energiegeladen.
Isabelle Bodenseh (Dozentin für Jazzquerflöte an der Musikhochschule Frankfurt) bringt durch ihre immense flötistische Erfahrung in zahlreichen Projekten und langen Studienaufenthalte in Frankfurt, Los Angeles und Havanna einen riesigen Fundus an Klangmöglichkeiten mit, während Lorenzo Petrocca als virtuoser Spitzengitarrist der Jazzszene mit unendlicher Spielerfahrung und über 80 CD Aufnahmen punktet. Zusammen bilden sie ein  perfektes Klang- und Grooveteam, klingen oft wie eine ganze Band und bescheren dem eher jazzuntypischen Instrument Querflöte völlig neue und überraschende Möglichkeiten der Entfaltung.

Isabelle Bodenseh          Querflöte https://www.isabellebodenseh.de/
Lorenzo Petrocca           Gitarre http://www.lorenzopetrocca.de/

 

Sonntag, 28.1. - 20:30 Uhr

THE UKELITES

Zum zweiten Mal dürfen wir The Ukelites im Le Pirate begrüßen und freuen uns schon, was das Quartett rund um die Ukulele spielende Sängerin Miriam Hein diesmal mitgebracht hat. Denn nicht nur die Instrumentierung ist ungewöhnlich – neben der Ukulele kommen auch Ukulelen-Bass, Bariton-Saxofon, oder eine Hawaiian Steel Guitar zum Einsatz (natürlich wieder von wildem Besen-Einsatz am Stehschlagzeug unterstützt), sondern auch die Titelauswahl. Diese reicht von Klassikern des Great American Songbooks über 60s Soul bis hin zu altem Western Swing oder Überraschungen aus der Pop-Welt. Aber natürlich stets mit dem besonderen Charme dieser Münchener Combo dargebracht.

Miriam Hein      Gesang, Ukulele http://www.ukelites.de/
Steffen Günter    Ukulele, Saxophon, Steel Gitarre
Wompl Wall       Ukulele-Bass, Percussion
Luckie Bergner    Schlagzeug

 

Dienstag, 30.1. - 20:30 Uhr

D.D. LOWKA  - "Mini Jazz"

Feingewebte akustische Kleinode, soulige Improvisationen, impressionistische Traumwandlungen,
minimalistischer Swing und gehauchte Balladen
Frech, frisch, pulsierend, funkig, lyrisch.
Mit diesem Konzert geht der langgehegte Wunsch des Quadro Nuevo Bassisten D.D. Lowka in Erfüllung, mit Freunden filigrane Kammermusik in jazzigem Gewand erklingen zu lassen. Die samtene gedämpfte Trompete von Reinhard Greiner, das modern virtuose Piano von Chris Gall , eine geschmeidige Flöte, Bassklarinette und Saxophon von Flo Riedel, die leichtfüßig fliegendes Schlagzeug von Christoph Holzhauser und ein percussiv pumpender Kontrabass von D.D. Lowka verschmelzen zu einem herzerfrischend vorantreibenden Bandgefüge.

Reinhard Greiner              Trompete
Flo Riedel                        Querflöte, Saxophon & Klarinetten
Christoph Holzhauser       Percussion
Chris Gall                         Piano
Didi Lowka                      Kontrabass, Percussion http://www.dd-lowka.de/


''...in seinem erfrischenden Minimalismus ein echter Hit. Keine ellenlangen Improvisationen, keine postmodernen Dekonstruktionen
bewährter Standards, aber vor allem keine Sekunde Langeweile.'' (Jazzthetik 09/2013)
"Der Abend war mehr als eine Liebeserklärung an den Jazz, wie es sicherlich die CD ist. Er war ein mitreißender Exkurs, bei dem die
Zuhörer die Vielfalt, Vielschichtigkeit und Vitalität des Jazz erlebten und so mancher, bis dato nicht für Jazz Entflammte, für das Genre
angefixt wurde." (Münchner Merkur 02/2014)

 

Mittwoch, 31.1. - 20:30 Uhr

OLD STACK O'LEE JAZZBAND

Die Rosenheimer Old Stack O'Lee Jazzband interpretiert die Spielarten des Jazz vom Dixieland über Swing und Bop bis zu Latin-Nummern und modernen Balladen. Eigenkompositionen und unkonventionelle Arrangements gehören ebenso zum Repertoire der OSOL wie Huldigungen an große Stilisten wie Louis Armstrong, Duke Ellington, Count Basie oder Fats Waller. Das sechsköpfige Ensemble der OSOL hat sich zu einer festen Jazzinstitution im Rosenheimer Raum entwickelt.

Richard Prechtl                     Trompete, Flügelhorn
Wally Fladerer                      Klarinette, Altsaxophon
Charly Sareiter                      Posaune, Gesang
Hans Kohlbrenner                 Kontrabass
Johannes Freyberger             Piano
Peter Miesbeck                    Schlagzeug