Im Le Pirate läßt es sich prima feiern! Das Lokal kann auch gemietet werden, es eignet sich bestens für ein Geburtstagsfest, einen Junggesell(inn)enabschied oder andere Veranstaltungen.

Die Konzerte beginnen um 20:30 Uhr, Einlass ist ab 19:30 Uhr.

Das aktuelle Programm-Faltblatt können Sie auch als PDF-Datei ansehen und ausdrucken.

Bitte reservieren Sie per Kontaktformular oder Telefon 08031/13399 oder schicken Sie eine e-mail an: info@lepirate-rosenheim.de


Liebe Gäste,


am 1. Mai 2018 endet meine Tätigkeit als Wirtin und Veranstalterin.
Danke an alle Gäste!
Viele sind mir all die Jahre treu geblieben und mir ans Herz gewachsen.

All die Musiker, die aus allen Kontinenten der Welt in das kleine Le Pirate kamen, haben mir viel Freude gebracht und die Kulturlandschaft der Region Rosenheim bereichert. DANKE!

 

Petra

 

  Le Pirate Live im Mai 2018

Liebe Gäste,

nun ist es soweit, ich kann euch den neuen Pächter, Wirt und Veranstalter vorstellen.

Wolfgang Lentner wird das „Piratenschiff“ steuern.

Er wird weiterhin beste Live Music anbieten und hat vor ein guter Wirt zu werden.
Mit eurer Hilfe wird es ihm gelingen!


Bis Mitte Juli bin auch ich noch im Le Pirate tätig, so könnt ihr euch von mir verabschieden und Wolfgang Lentner kennen lernen.

 

Eure Petra

  Le Pirate Live im Juni 2018

Mittwoch, 20.6. - 20:30 Uhr

"FOLKS PLAY COHEN"

Die Band Folks spielt Songs von Leonard Cohen im Wechsel mit Lyrik des kanadischen Sängers, Songschreibers und Poeten. 
Sie geht auf eine sinnliche und melancholische Reise durch Cohens Lebenswerk. Seine Lieder und Gedichte erzählen von einem gelebten Leben, vom Schmerz und vom Glück. 
Cohen nimmt kein Blatt vor den Mund, wenn es darum geht, auch den dunklen Seiten Raum zu geben. Lyrisch beleuchtet er unsere Sehnsüchte und unser Scheitern.
Es sind neben seinen schönsten und berühmtesten Lieder auch weniger bekannte Lieblingslieder der Musiker zu hören, teilweise von der Band neu arrangiert, voll Melancholie und Leidenschaft.
Der dreistimmige Gesang und die kreativen, manchmal rockigen, manchmal jazzigen oder funkigen Arrangements entführen auf eine musikalische Reise durch Leonard Cohens Leben und fügen Leichtigkeit hinzu, ohne die Intensität der Texte anzurühren.

Claudia Rucker       Gesang
Jörg Müller             Gesang, Piano & Akkordeon
Ben Leinenbach      Gesang & Gitarre
Robert Winkler       Kontrabass

 

Samstag, 23.6. - 19:30 Uhr

WM: Deutschland - Schweden, OTON

Sonntag, 24.6. - 20:390 Uhr

SOLO FÜR PUNZI

Heli Punzenberger musikalisches Urgestein aus Österreich, wandelt auf Solopfaden.


In den langen Jahren seines Wirkens sind bei „Punzi“ die verschiedenen Stilrichtungen gereift und zu immer neuen Verschmelzungen umgestaltet worden. Sein Repertoire reicht von Blues über Rock, Pop und Funk bis hin zu Jazz, Latin  und noch mehr. Immer jedoch ist es eine ganz eigene Musik geblieben, sodass er als Solist wie als Gastmusiker bei namhaften Bands, wie z.B. Hubert von Goisern, große Anerkennung erlangte. Angeblich ist „Punzi“ – als ganze Person ein musikalisches Energiebündel – solo noch immer am besten.  Vielgestaltete groovige Musik ….Überraschungen nicht ausgeschlossen.


Heli Punzenberger         Gitarre, Gesang, Stories

 

Mittwoch 27.6. - 15:30 Uhr

WM: Deutschland : Südkorea

~ Stummfilm Fußball ~ mit Jörg Müller (Bar-Piano)

  Le Pirate Live im Juli 2018

Sonntag, 1.7. - 20:30 Uhr

JAZZ JAM SESSION

          
Leitung: Jörg Rockstroh (Piano)

von der Gruppe satellites and the sun

Eine Jamsession (engl. Jam "improvisieren" und Session "Veranstaltung") ist ein zwangloses Zusammenspiel von Jazz- oder Blues-Musikern, die nicht üblicherweise in einer Band zusammen spielen. Auf Jazz-Jamsession können Stücke gespielt werden, deren harmonisches Schema und Melodie! ALLEN! Mitmusikern bekannt ist (sogenannte Standards) oder es kann auch frei improvisiert werden. Die Rhythmusgruppe für die Session wird im Vorhinein zusammengestellt, damit die hinzukommenden Musiker wissen was für eine Musik sie erwartet.

 

Mittwoch, 4.7. - 20:30 Uhr

ANNAMERIKA QUINTETT

Das Quintett um die Saxophonistin Anna Keller ist eine junge Band aus Graz, die ihre musikalische Verwurzelung im Jazz hat, aber gleichzeitig durch neue Ideen und Inspirationen aus vielen anderen Stilrichtungen einen eigenen Klang entwickeln konnte.
Seit Beginn der Zusammenarbeit im Jahr 2016 spielt die Gruppe die Musik von Anna Keller und hat sich ein Programm mit Eigenkompositionen und Arrangements von Liedern außerhalb des Jazz erarbeitet.
Mit Tomáš Lukáč (SVK) an der Gitarre, Urs Hager (D) am Klavier, Miloš Čolović (SRB) am Bass, Balázs Balogh (HUN) und Anna Keller (D) am Altsaxophon ist die Band eine bunt gemischte, internationale Truppe.
Mit viel Kreativität und Spontanität bringt jeder Musiker eine Note seiner Persönlichkeit und Erfahrung hinzu, wodurch eine sehr individuelle und interessante Mischung entsteht.
Die Musik ist spontan und frisch mit verschieden Klangfarben und viel Groove.

Tomáš Lukáč      Gitarre (SVK)  
Urs Hager           Klavier (D)
Miloš Čolović     Bass (SRB)
Balázs Balogh     Saxophon(HUN)  
Anna Keller        Altsaxophon (D)  

https://www.annamerika.com/annamerika-quintet.html

Donnerstag, 5.7. - 20:30 Uhr

WALTER LANG TRIO

10 year celebration


Per MySpace kontaktierte der Münchner Pianist Walter Lang den schwedischen Bassisten Thomas Markusson vor 10 Jahren, den Drummer Sebastian Merk hörte er bei einem Konzert in der Unterfahrt, 5CD‘s und unzählige japanische Touren später sind sie jetzt gemeinsam auf Jubiläumstour. Sie pflegen den lyrischen offenen Klang, spielen Jazz Standards, vor allem aber Kompositionen von Walter Lang, über die der renommierte Jazzkritiker Reinhard Köchl schrieb: „Walter Lang‘s Kompositionen sind Rückschau und Ausblick, Arrangement und Improvisation, bewusstes und Vages, Schwebendes und klare Linien. Europäischer Jazz und amerikanische Kammermusik von einem ganz und gar ungewöhnlichen musikalischen Kosmopoliten.“

Walter Lang                 Piano http://www.walterlang.de/
Thomas Markusson     Bass
Sebastian Merk           Schlagzeug

 

Sonntag, 8.7. - 20:30 Uhr

MOODS & ROOTS

Valerie McCleary, Edi Schorer & Martina Freytag

Die Stimme magisch und wandlungsfähig, ein Vagabunden-Herz und einzig­artiger, irisch-bayrischer Humor: Die Irin Valerie McCleary verbringt schon ihr halbes Leben in Bayern und ist längst eine feste Größe in der bayrischen Live­musik-Szene.
Akustischer Gitarrensound mit hohem Wiedererkennungswert: Edi Schorer, seit der schicksalshaften Begegnung mit Valerie auf einer Berghütte nach durch­zechter Nacht nun schon über drei Jahrzehnte Valeries Bühnenpartner und Arrangeur.
Ob jazzig-warm oder folkig-frisch, in Martina Freytags Flöte haben Valerie und Edi eine ideale klangliche Ergänzung für ihr aktuelles Repertoire gefunden. Die geborene Landshuterin spielt Querflöte seit ihrem 12. Lebensjahr und verdankt ihrer soliden klassischen Ausbildung einen ungewöhnlich schönen Ton bei reinster Intonation.
Es gibt kaum etwas, was Valerie nicht überzeugend interpretieren könnte: Moods & Roots präsentieren Folkiges aus Valerie’s beiden Heimaltländern Irland und Bayern sowie Jazziges, Country und Gospel.

Valerie McCleary       Gesang
Edi Schorer                Gitarre
Martina Freytag         Flöte

 

 

Freitag, 13.7. - 20:30 Uhr

ACOUSTIC RENDEZVOUS

„Es gibt nichts Schöneres als den Klang einer Gitarre,außer vielleicht den von zwei Gitarren.“
Fréderic Chopin

Armin Ruppel und Oliver Thedieck präsentieren in ihren Konzerten die Vielfalt südamerikanischer und spanischer Gitarrenmusik mit dem „Latin Flair“ traumhafter Melodien und groovender Rhythmen. Virtuose Stücke verbinden sich auf magische Weise mit wunderschönen Balladen.

Seit langer Zeit spiegelt sich der Einfluss des Jazz in der südamerikanischen Musik wider. Genauso verschmelzen Oliver Thedieck und Armin Ruppel ihre Stile in gefühlvollem Zusammenspiel zu einem AcousticRendezvous mit Treffpunkt Choro, Bossa Nova und Tango Nuevo. Der Name ist Programm. Und so erlebt das Publikum die Musik von Astor Piazzolla, Dilermando Reis, Egberto Gismonti, Joao Pernambuco, Antonio Carlos Jobim u.a. auf eine ganz besondere Art. Tradition und Moderne. So vielfältig wie die Kultur Südamerikas.

Eine Liebeserklärung an die Gitarre, voller Emotion, Virtuosität und Esprit.

Armin Ruppel              Gitarre
Oliver Thedieck          Gitarre

www.acoustic-rendezvous.de

Oliver Thedieck ist Solist und Kammermusiker mit einer Vorliebe für südamerikanische Musik. Neben dem Duo mit Armin Ruppel verfolgt Oliver Thedieck auch Projekte mit dem Tenor Frank Selzle, der Flötistin Barbara Kahlert, dem Gitarristen Colin Lang u.a., zu denen jeweils CDs veröffentlicht wurden. Neben seinen Konzerten hat er mehrere Meisterkurse an Musikhochschulen in Brasilien und Mexiko geleitet. Stimmen:
„Kompetent und authentisch.“ (Süddeutsche Zeitung)
„Wundervoller Klang und perfekte Balance.“
(BRAVIO Gitarrengesellschaft, Brasilia)

Armin Ruppel hat in den 80er und 90er Jahren mit Pop-Acts wie George McCrae, The Four Tops, The Platters und Modern Talking gearbeitet. Danach hat er eine Reihe von CDs mit akustischer Gitarrenmusik veröffentlicht, neben seiner Band Jamenco mit ihrem Mix von Latin und Flamenco Nuevo auch eine Serie zu den Großmeistern Bach, Mozart, Vivaldi, Chopin und Haydn, die zu den erfolgreichsten Produktionen von Instrumentalmusik in Deutschland gehört. Meinungen:
„Sehr anspruchsvoll und zugleich eine entspannte Stimmung. Diese Musik ist nicht nur gut, sie tut auch gut.“ (Claus Altvater, Produzent von Al Di Meola)
„Unglaublich präzise gespielt.“
(Carlos Juan, Technical Advisor von Al Di Meola, Vicente Amigo, Pat Metheny, John McLaughlin u.a.)

 

Aktuelle CD: AcousticRendezvous (2014)